Discussion:
Kennt jemand diese zwei Filme?
(zu alt für eine Antwort)
Tobias
2004-11-11 19:53:58 UTC
Permalink
Hi,

hab vor Ewigkeiten mal zwei Filme gesehen, deren Titel ich aber nicht
mehr weiß.

In dem einen ging es um einen Raumflug, wo die zwei Piloten scheinbar
zur Erde zurückkommen, aber als sie wieder da sind, ist alles
spiegelverkehrt und sie können z. B. nur lesen, wenn sie die
Buchstaben im Spiegel sehen, etc.

Der andere Film ist auch Science Fiction, da ist ein Typ auf einem
großen Raumschiff was so ein eigenes Ökosystem hat und zwei Roboter
helfen dem das zu pflegen, aber der eine wird von dem Piloten
anhefahren und muß dann auf dem Schiff zurückbleiben oder so.

Ich weiß, ist nicht viel, aber ne Antwort wär echt nett.

Thx, Tobi
Martin Meyer
2004-11-11 20:02:09 UTC
Permalink
Post by Tobias
Hi,
hab vor Ewigkeiten mal zwei Filme gesehen, deren Titel ich aber nicht
mehr weiß.
In dem einen ging es um einen Raumflug, wo die zwei Piloten scheinbar
zur Erde zurückkommen, aber als sie wieder da sind, ist alles
spiegelverkehrt und sie können z. B. nur lesen, wenn sie die
Buchstaben im Spiegel sehen, etc.
Kenne ich. Titel unbekannt.
Post by Tobias
Der andere Film ist auch Science Fiction, da ist ein Typ auf einem
großen Raumschiff was so ein eigenes Ökosystem hat und zwei Roboter
helfen dem das zu pflegen, aber der eine wird von dem Piloten
anhefahren und muß dann auf dem Schiff zurückbleiben oder so.
Lautlos im Weltall.
Post by Tobias
Ich weiß, ist nicht viel, aber ne Antwort wär echt nett.
Thx, Tobi
Jan Fricke
2004-11-11 20:05:10 UTC
Permalink
Post by Tobias
Hi,
hab vor Ewigkeiten mal zwei Filme gesehen, deren Titel ich aber nicht
mehr weiß.
In dem einen ging es um einen Raumflug, wo die zwei Piloten scheinbar
zur Erde zurückkommen, aber als sie wieder da sind, ist alles
spiegelverkehrt und sie können z. B. nur lesen, wenn sie die
Buchstaben im Spiegel sehen, etc.
Ich glaube, das ist "Doppelgänger". Dort wird ein Planet auf der
gleichen Umlaufbahn wie die der Erde entdeckt, nur befindet der sich
immer hinter der Sonne. Dort finden auch alle Ereignisse der Erde
gleichzeitig statt, aber es ist alles seitenverkehrt.

http://german.imdb.com/title/tt0064519/

Super Film!

Viele Grüße Jan
Patrick Heinze
2004-11-12 08:32:52 UTC
Permalink
Post by Jan Fricke
Ich glaube, das ist "Doppelgänger". Dort wird ein Planet auf der
gleichen Umlaufbahn wie die der Erde entdeckt, nur befindet der sich
immer hinter der Sonne. Dort finden auch alle Ereignisse der Erde
gleichzeitig statt, aber es ist alles seitenverkehrt.
http://german.imdb.com/title/tt0064519/
Super Film!
Yep. Etwas trashig, wenn ich mich recht erinnere. Bei dem Titel faellt
mir noch der japanische Namensvetter ein:

http://german.imdb.com/title/tt0403990/

Ha! Hat den schon jemand gesehen? Gut? Eigentlich macht ihn ja nur der
Name interessant ;-)

Und: Kann sich jemand an weitere Beispiele erinnern, in denen
nicht-deutsche Filme einen deutschen Filmtitel trugen?

Patrick
--
"But please remember: this is only a work of Fiction.
The truth, as always, will be far stranger"

Arthur C. Clarke, 2001 - A Space Odyssey
Reini Urban
2004-11-13 15:46:15 UTC
Permalink
Post by Patrick Heinze
Post by Jan Fricke
Ich glaube, das ist "Doppelgänger". Dort wird ein Planet auf der
gleichen Umlaufbahn wie die der Erde entdeckt, nur befindet der sich
immer hinter der Sonne. Dort finden auch alle Ereignisse der Erde
gleichzeitig statt, aber es ist alles seitenverkehrt.
http://german.imdb.com/title/tt0064519/
Super Film!
Yep. Etwas trashig, wenn ich mich recht erinnere. Bei dem Titel faellt
http://german.imdb.com/title/tt0403990/
Ha! Hat den schon jemand gesehen? Gut? Eigentlich macht ihn ja nur der
Name interessant ;-)
Ja. Dopperugenga ist aber ganz was anderes, und hat leider nix mit dem
Sci-Fi Film zu tun.
Eher einer der schlechten kleinen meta-physischen Kurosawa's, wie Kairo
oder Pulse, geschätzter Aufwand: 3 Wochen.

Ich hab die Subs nachübersetzt, weil die gute Linda HOAGLUND wieder tief
ins Fettnäpfchen gegriffen hat.
--
Reini Urban
http://xarch.tu-graz.ac.at/home/rurban/
Siegbert Baude
2004-11-12 13:33:03 UTC
Permalink
Post by Jan Fricke
Ich glaube, das ist "Doppelgänger". Dort wird ein Planet auf der
gleichen Umlaufbahn wie die der Erde entdeckt, nur befindet der sich
immer hinter der Sonne. Dort finden auch alle Ereignisse der Erde
gleichzeitig statt, aber es ist alles seitenverkehrt.
http://german.imdb.com/title/tt0064519/
Daraus:
A planet is discovered in the same orbit as Earth's but is located on
the exact opposite side of the sun, making it not visible from Earth.

Nachdem das vermutlich die einzige Gelegenheit sein wird, etwas
Vernünftiges aus dem Hauptseminar "Allgemeine Relativitätstheorie" in
dieser Gruppe zu plazieren, kann ich nicht widerstehen:

Ein unwissenschaftliches Plothole kosmischen Maßstabes!

Durch die Krümmung der Raumzeit in der Nähe der Sonne sind Planeten oder
Sterne die geometrisch gesehen von der Erde aus hinter der Sonne liegen,
trotzdem von hier aus zu beobachten!
Im Normalfall werden sie zwar vom Sonnenlicht überstrahlt, aber bei
einer Sonnenfinsternis sind sie dann direkt neben der abgeschatteten
Sonne zu sehen, wie gesagt obwohl sie geometrisch gesehen hinter der
Sonne liegen. Dies wurde bei der ersten Sonnenfinsternis nach Einsteins
Veröffentlichungen tatsächlich von vielen Sternwarten auf der Erde
überprüft und war _der_ Beweis für seine Theorie. Übrigens wurde auch
ohne die Allgemeine Relativitätstheorie zu verwenden eine Ablenkung der
Lichtstrahlen erwartet, aber Einstein sagte mit seiner Theorie etwa eine
Verdoppelung des Effekts voraus. Er hatte recht.

Ciao
Siegbert
Michael Bader
2004-11-12 13:50:58 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
Nachdem das vermutlich die einzige Gelegenheit sein wird, etwas
Vernünftiges aus dem Hauptseminar "Allgemeine Relativitätstheorie" in
Ein unwissenschaftliches Plothole kosmischen Maßstabes!
Soweit richtig.
Post by Siegbert Baude
Durch die Krümmung der Raumzeit in der Nähe der Sonne sind Planeten oder
Sterne die geometrisch gesehen von der Erde aus hinter der Sonne liegen,
trotzdem von hier aus zu beobachten!
Das hieße dann, dass die Sonnensystem-Planeten niemals von der Sonne
verdeckt sein könnten, weil sie ja durch die Lichtkrümmung sichtbar
würden!
Ich glaube, Du überschätzt die Größe des Krümmungs-Effekts etwas -
so arg massereich ist die Sonne nämlich nicht.

Zu erwarten ist dagegen, dass man einen erdgroßen Planeten längst aufgrund
seiner Schwerkraft-Einwirkung auf die anderen inneren Planeten entdeckt
hätte - so ähnlich wie beim Neptun.

Viele Grüße

Michael
Siegbert Baude
2004-11-12 14:26:27 UTC
Permalink
Post by Michael Bader
Post by Siegbert Baude
Durch die Krümmung der Raumzeit in der Nähe der Sonne sind Planeten oder
Sterne die geometrisch gesehen von der Erde aus hinter der Sonne liegen,
trotzdem von hier aus zu beobachten!
Das hieße dann, dass die Sonnensystem-Planeten niemals von der Sonne
verdeckt sein könnten, weil sie ja durch die Lichtkrümmung sichtbar
würden!
Ich glaube, Du überschätzt die Größe des Krümmungs-Effekts etwas -
so arg massereich ist die Sonne nämlich nicht.
Hmpf, hast recht, hab gerade nochmal die Größenverhältnisse nachgeguckt.
Die Ablenkung durch die Krümmung der Raumzeit entspricht etwa 1,75
Bogensekunden, der Sonnendurchmesser von der Erde aus gesehen ist aber
etwa 2000 Bogensekunden, also rund tausendmal so groß. Wir sitzen also
zu dicht auf der Sonne drauf, um die Zwillingserde hinter der Sonne
alleine durch die Raumkrümmung zu sehen. Nur Sterne, die direkt hinter
dem Sonnenrand verborgen sind, werden auf diese Weise also tatsächlich
sichtbar.
Dein Argument mit dem Einfluß auf die anderen Planeten stimmt jedoch auf
jeden Fall. So kam man ja sogar dem winzigen, weit entfernten Pluto auf
die Spur.
Bleibt das Plothole, aber nicht Einstein, sondern Kopernikus ist schuld. ;-)

Ciao
Siegbert
Patrick Heinze
2004-11-13 05:34:57 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
Dein Argument mit dem Einfluß auf die anderen Planeten stimmt jedoch
auf jeden Fall. So kam man ja sogar dem winzigen, weit entfernten
Pluto auf die Spur.
Bleibt das Plothole, aber nicht Einstein, sondern Kopernikus ist schuld. ;-)
Sollte das dann nicht eher Newton...oder sogar doch wiederum Einstein
sein? Ist ja schliesslich ein Gravitatonseffekt.

Soweit ich weiss wurde doch die 'Stoerung' (Rosette der Ellipsenbahn
um die Sonne) der Planetenbahn Merkurs von der allgemeinen
Relativitaetstheorie erklaert...

Und die Berechnung der Stoerung der Neptunbahn durch einen weiter
aussen liegenden Planeten wurde aufgrund Newtons Gravitationsgesetzen
durchgefuehrt...wie hiess der gute Mann nochmal?

ciao
Patrick

P.S. news.individual.de ist gerade down, deshalb der Post via
Google...ich entschuldige mich im vorraus fuer (nicht vermeidbare)
Fehler bei der Formatierung...
P.S. Wow...erst die Predatoren-Diskussion...und jetzt
Planetenbahnen...das ist DER Off-Topic Monat ;-)
Ralf Callenberg
2004-11-13 12:55:36 UTC
Permalink
Post by Patrick Heinze
Post by Siegbert Baude
Bleibt das Plothole, aber nicht Einstein, sondern Kopernikus ist schuld. ;-)
Sollte das dann nicht eher Newton...oder sogar doch wiederum Einstein
sein? Ist ja schliesslich ein Gravitatonseffekt.
Wenn, dann wäre es sowieso Kepler und nicht Kopernikus gewesen. Und
Newtonsche Mechanik würde bereits ausreichen, zu zeigen, dass dieser Effekt
nicht möglich ist.
Post by Patrick Heinze
Soweit ich weiss wurde doch die 'Stoerung' (Rosette der Ellipsenbahn
um die Sonne) der Planetenbahn Merkurs von der allgemeinen
Relativitaetstheorie erklaert...
Es gäbe diese Effekt (genannt Perihelverschiebung des Merkurs) auch nur
aufgrund der Newtonschen Mechanik verursacht durch die Einflüsse der
übrigen Planeten - aber er ist größer als durch diese Rechnung erklärbar.
Erst die Korrekturen aufgrund der Allgemeinen Relativitätstheorie liefern
den gemessenen Wert.
Post by Patrick Heinze
Und die Berechnung der Stoerung der Neptunbahn durch einen weiter
aussen liegenden Planeten wurde aufgrund Newtons Gravitationsgesetzen
durchgefuehrt...wie hiess der gute Mann nochmal?
Es waren deren zwei (unabhängig voneinander): der Franzose Le Verrier und
der Engländer Adams (in den 40ern des 19. Jahrhunderts)

Gruß,
Ralf
Manfred Polak
2004-11-12 22:54:34 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
A planet is discovered in the same orbit as Earth's but is located on
the exact opposite side of the sun, making it not visible from Earth.
Nachdem das vermutlich die einzige Gelegenheit sein wird, etwas
Vernünftiges aus dem Hauptseminar "Allgemeine Relativitätstheorie" in
Kann es sein, dass Du "Das schwarze Loch" noch nicht kennst? :-Þ
Post by Siegbert Baude
Ein unwissenschaftliches Plothole kosmischen Maßstabes!
Nun sei mal nicht so! Natürlich ist das alles Humbug, aber erstens ist
es Humbug mit einer altehrwürdigen Tradition - schließlich glaubten
Pythagoreer schon im 5. Jh. v. Chr. an die Existenz einer "Gegenerde" -,
und zweitens ist die Idee mit der Umkehrung der Händigkeit doch
wirklich recht drollig und originell.
Post by Siegbert Baude
Durch die Krümmung der Raumzeit in der Nähe der Sonne sind Planeten oder
Sterne die geometrisch gesehen von der Erde aus hinter der Sonne liegen,
trotzdem von hier aus zu beobachten!
Dass das Unsinn ist, hast Du ja schon eingesehen. Im Übrigen wäre so
eine Umlaufbahn sowieso überhaupt nicht möglich, dafür reicht schon
Himmelsmechanik auf Basis der Newton'schen Physik. Ein Himmels-
körper auf derselben Umlaufbahn wie die Erde müsste 60° davor oder
dahinter umlaufen; Sonne, Erde und der dritte Körper müssten also
ein gleichseitiges Dreieck bilden. Alle anderen Bahnen, insbesondere
die direkte Opposition von Erde und "Gegenerde", wären nicht stabil.
Das hat Herr Lagrange schon im 18. Jh. herausgefunden.

Aber als Kinogänger kann man solche Erkenntnisse getrost ignorieren
und sich am naiven Abenteuer genauso erfreuen wie etwa an lautstarken
Explosionen im Vakuum des Weltraums.

Manfred
Siegbert Baude
2004-11-13 01:40:02 UTC
Permalink
Post by Manfred Polak
Kann es sein, dass Du "Das schwarze Loch" noch nicht kennst? :-Þ
Hab ich tatsächlich noch nie gesehen. Wie ist das Ergebnis der
Filminterpretation aus physikalischer Sicht?
Post by Manfred Polak
und zweitens ist die Idee mit der Umkehrung der Händigkeit doch
wirklich recht drollig und originell.
Diesmal hab ich nochmal überlegt, bevor ich wieder rummosere. Bei einer
Punktspiegleung an der Sonne, müßten die Buchstaben zwar seitenverkehrt
und auf dem Kopf stehen, aber da das für die Bewohner natürlich auch
gilt stehen die dort buchstäblich auch auf dem Kopf und sehen also
folglich die Buchstaben tatsächlich seitenverkehrt. Ob das wohl der
richtige Platz ist die Welt nochmal darauf hinzuweisen, daß ein normaler
Badezimmerspiegel _nicht_ links und rechts, sondern vorne und hinten
vertauscht? ;-)
Ganz dumpf habe ich das Gefühl, daß in irgendeinem Film dieses
Spiegel-Problem auch in einer Diskussion thematisiert wird, mir fällt
nur gerade kein Kontext ein. Klingelt's da vielleicht bei jemand?
Post by Manfred Polak
Dass das Unsinn ist, hast Du ja schon eingesehen.
Zu meiner Verteidigung kann ich anführen, daß es ein Seminar der
Theoretischen Physik war, in dem die Metriken der Tensoranalysis den
Raum für Betrachtungen über reale Verhältnisse fast auf Null
zurückdrängten. *seufz*
Post by Manfred Polak
Im Übrigen wäre so
eine Umlaufbahn sowieso überhaupt nicht möglich, dafür reicht schon
Himmelsmechanik auf Basis der Newton'schen Physik. Ein Himmels-
körper auf derselben Umlaufbahn wie die Erde müsste 60° davor oder
dahinter umlaufen; Sonne, Erde und der dritte Körper müssten also
ein gleichseitiges Dreieck bilden. Alle anderen Bahnen, insbesondere
die direkte Opposition von Erde und "Gegenerde", wären nicht stabil.
Das hat Herr Lagrange schon im 18. Jh. herausgefunden.
Interesssant, die Lagrangeschen Punkte waren mir bisher noch nie
begegnet. Ich weiß da jemand, der ist immer offen für Anregungen bzgl.
neuer Seminar- und Klausuraufgaben. :-)
Post by Manfred Polak
Aber als Kinogänger kann man solche Erkenntnisse getrost ignorieren
und sich am naiven Abenteuer genauso erfreuen wie etwa an lautstarken
Explosionen im Vakuum des Weltraums.
Muß aber nicht sein. Das Manöver in "2001" bei dem sich der Astronaut
ohne Helm durchs Vakuum aus der Kapsel in die Discovery schleudern läßt,
stimmt ziemlich gut mit einer Erklärung der Verhältnisse überein, die
ich mal auf nasa.gov für so einen hypothetischen Fall gelesen habe.
IIRC, knapp 10 Sekunden bis zur Ohnmacht, knapp 20 Sekunden bis zum Tod,
falls man ungeschützt dem Vakuum ausgesetzt wird.
Muß ja nicht immer so ein Blödsinn sein, wie in dem Asteroiden-auf-die
Erde-Film (Deep Impact?), bei dem der Astronaut das Visier hochklappt
und in Sekunden tiefgefroren ist.

Ciao
Siegbert
Markus Schreiber
2004-11-13 11:55:27 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
Post by Manfred Polak
Aber als Kinogänger kann man solche Erkenntnisse getrost ignorieren
und sich am naiven Abenteuer genauso erfreuen wie etwa an lautstarken
Explosionen im Vakuum des Weltraums.
Muß aber nicht sein. Das Manöver in "2001" bei dem sich der Astronaut
ohne Helm durchs Vakuum aus der Kapsel in die Discovery schleudern läßt,
stimmt ziemlich gut mit einer Erklärung der Verhältnisse überein, die
ich mal auf nasa.gov für so einen hypothetischen Fall gelesen habe.
IIRC, knapp 10 Sekunden bis zur Ohnmacht, knapp 20 Sekunden bis zum Tod,
falls man ungeschützt dem Vakuum ausgesetzt wird.
Muß ja nicht immer so ein Blödsinn sein, wie in dem Asteroiden-auf-die
Erde-Film (Deep Impact?), bei dem der Astronaut das Visier hochklappt
und in Sekunden tiefgefroren ist.
Hm, ich habe da einen Astronauten-auf-den Mars-Film in Erinnerung.
Und tatsächlich:
'Mission to Mars' <http://imdb.com/title/tt0183523/goofs>
"Factual errors: When Woody Blake takes his helmet off in space he
freezes instantly. This would not happen, as heat transfer in a vacuum
is inefficient. He would probably suffer from oxygen deprivation (and,
if he didn't exhale promptly, the bends and pressure differentials) first."

Markus
--
Black holes were created when God divided by 0.
Siegbert Baude
2004-11-13 15:30:31 UTC
Permalink
Post by Markus Schreiber
Hm, ich habe da einen Astronauten-auf-den Mars-Film in Erinnerung.
'Mission to Mars' <http://imdb.com/title/tt0183523/goofs>
"Factual errors: When Woody Blake takes his helmet off in space he
freezes instantly. This would not happen, as heat transfer in a vacuum
is inefficient. He would probably suffer from oxygen deprivation (and,
if he didn't exhale promptly, the bends and pressure differentials) first."
Genau den meinte ich. Die Handlung hatte ich offensichtlich schon wieder
verdrängt. :-)

Ciao
Siegbert
Korbinian Abenthum
2004-11-13 14:19:15 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
Muß aber nicht sein. Das Manöver in "2001" bei dem sich der Astronaut
ohne Helm durchs Vakuum aus der Kapsel in die Discovery schleudern läßt,
stimmt ziemlich gut mit einer Erklärung der Verhältnisse überein, die
ich mal auf nasa.gov für so einen hypothetischen Fall gelesen habe.
IIRC, knapp 10 Sekunden bis zur Ohnmacht, knapp 20 Sekunden bis zum Tod,
falls man ungeschützt dem Vakuum ausgesetzt wird.
Siehe die drss-FAQ, da wird darauf verwiesen:
http://gigaschatten.de/drss-all/vakuum-faq.html
Manfred Polak
2004-11-13 15:13:27 UTC
Permalink
Post by Korbinian Abenthum
Post by Siegbert Baude
Muß aber nicht sein. Das Manöver in "2001" bei dem sich der Astronaut
ohne Helm durchs Vakuum aus der Kapsel in die Discovery schleudern läßt,
stimmt ziemlich gut mit einer Erklärung der Verhältnisse überein, die
ich mal auf nasa.gov für so einen hypothetischen Fall gelesen habe.
IIRC, knapp 10 Sekunden bis zur Ohnmacht, knapp 20 Sekunden bis zum Tod,
falls man ungeschützt dem Vakuum ausgesetzt wird.
http://gigaschatten.de/drss-all/vakuum-faq.html
Schöne FAQ. Es bleibt nur zu ergänzen, dass diese Erkenntnisse nicht
nur an Tieren, sondern auch an Menschen in KZs gewonnen wurden. Ich
werde den Autor der FAQ mal darauf hinweisen.

Manfred
Manfred Polak
2004-11-13 14:34:06 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
Post by Manfred Polak
Kann es sein, dass Du "Das schwarze Loch" noch nicht kennst? :-Þ
Hab ich tatsächlich noch nie gesehen. Wie ist das Ergebnis der
Filminterpretation aus physikalischer Sicht?
Das schwarze Loch wird als Wurmloch präsentiert, das in ein anderes
Universum, eine andere Dimension oder sonstwohin führt. An die
Einzelheiten kann ich mich nicht mehr erinnern.
Post by Siegbert Baude
Post by Manfred Polak
und zweitens ist die Idee mit der Umkehrung der Händigkeit doch
wirklich recht drollig und originell.
Diesmal hab ich nochmal überlegt, bevor ich wieder rummosere. Bei einer
Punktspiegleung an der Sonne, müßten die Buchstaben zwar seitenverkehrt
und auf dem Kopf stehen, aber da das für die Bewohner natürlich auch
gilt stehen die dort buchstäblich auch auf dem Kopf und sehen also
folglich die Buchstaben tatsächlich seitenverkehrt.
Ja, natürlich ist das genau betrachtet auch Blödsinn. Aber ich finde die
Idee einfach originell.
Post by Siegbert Baude
Post by Manfred Polak
Dass das Unsinn ist, hast Du ja schon eingesehen.
Zu meiner Verteidigung kann ich anführen, daß es ein Seminar der
Theoretischen Physik war, in dem die Metriken der Tensoranalysis den
Raum für Betrachtungen über reale Verhältnisse fast auf Null
zurückdrängten. *seufz*
Wobei man eigentlich auch ohne quantitative Betrachtung einsehen
kann, dass der Effekt so nicht funktioniert. Denn die Sonne als beinahe
kugelförmiger Körper wäre ja eine geometrisch ideale Gravitationslinse.
Dann würden die äußeren Planeten und alle Sterne, wenn sie von uns
aus gesehen hinter der Sonne liegen, nicht als Scheiben in einfacher
oder mehrfacher Ausführung erscheinen, sondern als Bögen, und im
Idealfall als Ring, der die Sonne komplett umgibt. Zumindest bei Sonnen-
finsternissen müsste man das sogar mit bloßem Auge sehen können. So
etwas hat aber bekanntlich noch niemand gesehen. Dagegen gibt es bei
Galaxienhaufen, die als Gravitationslinsen fungieren, diesen Effekt
sehr wohl, die Theorie stimmt also.
Post by Siegbert Baude
Interesssant, die Lagrangeschen Punkte waren mir bisher noch nie
begegnet. Ich weiß da jemand, der ist immer offen für Anregungen bzgl.
neuer Seminar- und Klausuraufgaben. :-)
Wobei ich jetzt nicht genau weiß, ob eine solche Bahn mit 2 Erden auf
Lagrange-Punkten wirklich langfristig stabil wäre. Eigentlich wird in
der Theorie gefordert, dass ein Körper deutlich kleiner ist als die
anderen beiden. Übrigens gibt es auf den beiden auf der Jupiterbahn
liegenden Lagrange-Punkten Ansammlungen von jeweils einigen hundert
Asteroiden, die sich da auf dichtem Raum drängen. Die werden als
"Trojaner" bezeichnet.
Post by Siegbert Baude
Post by Manfred Polak
Aber als Kinogänger kann man solche Erkenntnisse getrost ignorieren
und sich am naiven Abenteuer genauso erfreuen wie etwa an lautstarken
Explosionen im Vakuum des Weltraums.
Muß aber nicht sein. Das Manöver in "2001" bei dem sich der Astronaut
ohne Helm durchs Vakuum aus der Kapsel in die Discovery schleudern läßt,
Ja, natürlich kann man sich auch um korrekte Verhältnisse bemühen,
und Kubrick war da bei "2001" sehr sorgfältig. Aber das ist wohl eher
die Ausnahme. Kubricks Mitstreiter Arthur C. Clarke verfügte offenbar
über profunde Kenntnisse der Materie. So leitete er schon 1951 einen
Kongress über Astronautik, bei dem z.B. ein detaillierter Vortrag von
Wernher von Braun über eine zukünftige bemannte Marsmission ver-
lesen wurde. Direkt aus von Brauns Konzepten übernommen ist bei-
spielsweise die rotierende ringförmige Raumstation [1].
Post by Siegbert Baude
stimmt ziemlich gut mit einer Erklärung der Verhältnisse überein, die
ich mal auf nasa.gov für so einen hypothetischen Fall gelesen habe.
IIRC, knapp 10 Sekunden bis zur Ohnmacht, knapp 20 Sekunden bis zum Tod,
falls man ungeschützt dem Vakuum ausgesetzt wird.
Muß ja nicht immer so ein Blödsinn sein, wie in dem Asteroiden-auf-die
Erde-Film (Deep Impact?), bei dem der Astronaut das Visier hochklappt
und in Sekunden tiefgefroren ist.
Nett sind auch die Filme, in denen den Leuten in so einem Fall die Augen
herausquellen oder gleich der ganze Kopf platzt, wie etwa "Outland" mit
Sean Connery.

Manfred

[1] Man vergleiche diese beiden Bilder:
Loading Image...
Loading Image...
Ozan Ayyüce
2004-11-13 17:32:18 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
Muß aber nicht sein. Das Manöver in "2001" bei dem sich der Astronaut
ohne Helm durchs Vakuum aus der Kapsel in die Discovery schleudern läßt,
stimmt ziemlich gut mit einer Erklärung der Verhältnisse überein, die
ich mal auf nasa.gov für so einen hypothetischen Fall gelesen habe.
Dafür waren Kubrick und Clarke aber etwas großzügig im Abschätzen von
Zentrifugal- und Corioliskräften. :-)

Ozan
Korbinian Abenthum
2004-11-13 14:18:51 UTC
Permalink
Post by Manfred Polak
Post by Siegbert Baude
A planet is discovered in the same orbit as Earth's but is located on
the exact opposite side of the sun, making it not visible from Earth.
Im Übrigen wäre so
eine Umlaufbahn sowieso überhaupt nicht möglich, dafür reicht schon
Himmelsmechanik auf Basis der Newton'schen Physik. Ein Himmels-
körper auf derselben Umlaufbahn wie die Erde müsste 60° davor oder
dahinter umlaufen; Sonne, Erde und der dritte Körper müssten also
ein gleichseitiges Dreieck bilden. Alle anderen Bahnen, insbesondere
die direkte Opposition von Erde und "Gegenerde", wären nicht stabil.
Das hat Herr Lagrange schon im 18. Jh. herausgefunden.
Hmm, da lese ich http://en.wikipedia.org/wiki/Lagrange_point aber anders.
Erstens geht es dabei offenbar zwei relativ relativ massive Massezentren,
und den stabilen Punkten, in denen sich ein Objekt mit vernachlässigbarer
Masse aufhalten könnte (was mit Sonne + 2Erden schon mal sicher nicht
gegeben ist).
Zweitens gäbe es in dem Fall trotzdem den L3-Punkt (der zwar ein bisschen
weiter aussen ist).
Und drittens kann ich mir aus Symmetriegründen eigentlich nicht vorstellen,
dass was gegen zwei gleich schwere Körper spricht, die im selben Orbit mit
180° Versatz ein Zentralgestirn umkreisen.
Aber IANAP.
Manfred Polak
2004-11-13 15:43:53 UTC
Permalink
Post by Korbinian Abenthum
Hmm, da lese ich http://en.wikipedia.org/wiki/Lagrange_point aber anders.
Erstens geht es dabei offenbar zwei relativ relativ massive Massezentren,
und den stabilen Punkten, in denen sich ein Objekt mit vernachlässigbarer
Masse aufhalten könnte (was mit Sonne + 2Erden schon mal sicher nicht
gegeben ist).
Ja, das ist mir inzwischen auch eingefallen.
Post by Korbinian Abenthum
Zweitens gäbe es in dem Fall trotzdem den L3-Punkt (der zwar ein bisschen
weiter aussen ist).
Es gibt sogar 5 Lagrange-Punkte, aber nur L4 und L5 (die mit den 60°-
Winkeln) ermöglichen langfristig stabile Bahnen. Die anderen sind nur
kurzfristig stabil, können aber für Raumflugkörper genutzt werden. So
befindet sich das Sonnen-Observatorium SoHO auf dem Punkt L1, und
ein geplantes Infrarot-Observatorium [1] soll auf dem Punkt L2 platziert
werden.
Post by Korbinian Abenthum
Und drittens kann ich mir aus Symmetriegründen eigentlich nicht vorstellen,
dass was gegen zwei gleich schwere Körper spricht, die im selben Orbit mit
180° Versatz ein Zentralgestirn umkreisen.
Die Symmetriegründe wären nur in einer idealen Welt aus 3 Körpern
und einer exakt um 180° versetzten Umlaufbahn gültig. Aber es kommt
darauf an, ob die Bahn auch in einer realen Welt stabil ist, ob also
kleine Störungen durch andere Planeten wirkungslos verpuffen, oder
ob sie die Bahn langfristig außer Kontrollegeraten lassen. Und letzteres
ist der Fall.

Manfred

[1] Siehe in der deutschen Wikipedia [2] den Artikel "James Webb Space
telescope".

[2] Falls es jemand noch nicht weiß: Die gibt es auf dem Stand vom 1. 9.
für 3 € auch auf CD, oder umsonst zum Download.
Gerald Gruner
2004-11-14 14:23:49 UTC
Permalink
Hallo Korbinian Abenthum, am 13 Nov 2004 schriebst du:

[Gegenerde]
Post by Korbinian Abenthum
Und drittens kann ich mir aus Symmetriegründen eigentlich nicht
vorstellen, dass was gegen zwei gleich schwere Körper spricht, die
im selben Orbit mit 180° Versatz ein Zentralgestirn umkreisen.
Die Physik und die Zeit.
In einer absolut idealen Umgebung wäre es theoretisch möglich.
In der Realität wäre dieses System instabil, d.h. jede (auch die
kleinste) Störung oder Abweichung vom Idealpunkt könnte nicht
kompensiert werden und würde sich immer weiter aufschaukeln.
Vielleicht würden die 180° über ein paar Jahrzehnte, Jahrhunderte oder
Jahrtausende erhalten bleiben. Bei unserem Sonnensystem geht es aber
um Jahrmilliarden...

Bildliches Modell: Du kannst auch zwei Kugeln aufeinander stellen,
wenn du sie auf den Punkt genau plazierst. Aber wehe es kommt ein
Schmetterling. Schon beim kleinsten Wackler würden die obere anfangen
zu rollen, immer schneller werden und abstürzen.

Außerdem wäre eine "Gegenerde" zwar für uns unsichtbar, aber durch
ihre Gravitationswirkung jederzeit leicht detektierbar.


Und wenn ich es mir recht überlege, würden vermutlich schon die
Einflüsse unserer Nachbarplaneten Venus, Mars und wegen seiner Größe
wohl vorallem der Jupiter mehr als genug Störungen verursachen, um die
180° schnell aus dem Gleichgewicht zu bringen. Und dann knallen die
"beiden Erden" (kosmisch gesehen sehr bald) unweigerlich
gegeneinander.



MfG
Gerald
--
Dirk Bach (schon etwas angeheitert) an die Vertreter der Musikindustrie bei der Echo-Verleihung angesichts der Nominierten:
"Und ihr wundert euch, dass es euch schlecht geht?"
http://www.ccc.de/campaigns/boycott-musicindustry?language=de
Lothar Cezanne
2004-11-11 22:14:39 UTC
Permalink
Post by Tobias
Der andere Film ist auch Science Fiction, da ist ein Typ auf einem
großen Raumschiff was so ein eigenes Ökosystem hat und zwei Roboter
helfen dem das zu pflegen, aber der eine wird von dem Piloten
anhefahren und muß dann auf dem Schiff zurückbleiben oder so.
Silent Running

http://shipofdreams.net/sfmovies/silent.htm

lc#
Alexander Gipp
2004-11-11 22:19:51 UTC
Permalink
Post by Lothar Cezanne
Post by Tobias
Der andere Film ist auch Science Fiction, da ist ein Typ auf einem
großen Raumschiff was so ein eigenes Ökosystem hat und zwei Roboter
helfen dem das zu pflegen, aber der eine wird von dem Piloten
anhefahren und muß dann auf dem Schiff zurückbleiben oder so.
Silent Running
http://shipofdreams.net/sfmovies/silent.htm
lc#
- der - Hippie-Science-Fiction Film überhaupt ;-) nur schön... ach ja,....
Lothar Cezanne
2004-11-12 08:16:38 UTC
Permalink
Post by Alexander Gipp
Post by Lothar Cezanne
Silent Running
http://shipofdreams.net/sfmovies/silent.htm
- der - Hippie-Science-Fiction Film überhaupt ;-) nur schön... ach ja,....
Stimmt, inkl. sehr schönem Titelsong von Joan Baez.

lc#
Patrick Heinze
2004-11-12 08:25:21 UTC
Permalink
Post by Lothar Cezanne
Post by Alexander Gipp
Post by Lothar Cezanne
Silent Running
http://shipofdreams.net/sfmovies/silent.htm
- der - Hippie-Science-Fiction Film überhaupt ;-) nur schön... ach ja,....
Stimmt, inkl. sehr schönem Titelsong von Joan Baez.
*melodiesumm* "Earth between my toes and a flower in my hair..."...hach
ja. Schoen ;-) Wird ein gutes Wochenende :-)

BTW: Gibt's eigentlich inzwischen mal ne gescheite DVD von Silent Running?

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=5688&vid=33752

Der Kommentar hier ist zwar recht poisitiv, aber ich meine mich an
Beschwerden erinnern zu koennen...irgendwo in den Tiefen des Netzes; vor
allem die miese Ton/Soundqualitaet wurde bemaengelt...wegen der
fehlenden Extras wollen wir ja mal nicht kleinlich sein ;-)

ciao
Patrick
--
"But please remember: this is only a work of Fiction.
The truth, as always, will be far stranger"

Arthur C. Clarke, 2001 - A Space Odyssey
Lothar Cezanne
2004-11-12 08:50:11 UTC
Permalink
Post by Patrick Heinze
BTW: Gibt's eigentlich inzwischen mal ne gescheite DVD von Silent Running?
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=5688&vid=33752
Ich glaube, ich habe exakt die oben besprochene DVD im Regal stehen
(Produkt Nr. DVD 903 609 9 . 18). Die Sprachen (Deutsch/Englisch) sind
halt nur Mono, aber für das Alter des Basismaterials finde ich es okay.

Als Extra ist immerhin der Kinotrailer mit dabei.

lc#
Thomas G. Liesner
2004-11-12 12:56:28 UTC
Permalink
Post by Lothar Cezanne
Ich glaube, ich habe exakt die oben besprochene DVD im Regal stehen
(Produkt Nr. DVD 903 609 9 . 18). Die Sprachen (Deutsch/Englisch) sind
halt nur Mono, aber für das Alter des Basismaterials finde ich es okay.
Ack, ist mir auch nicht negativ aufgefallen.

So long,
Thomas G. Liesner
--
Hamster beta V2.0.6.0 seit 03.10.2004 verfügbar
http://tglsoft.de/ bzw. http://hamster.arcornews.de/tgl/
Stevie
2004-11-12 22:29:52 UTC
Permalink
Post by Lothar Cezanne
Post by Alexander Gipp
Post by Lothar Cezanne
Silent Running
- der - Hippie-Science-Fiction Film überhaupt ;-) nur schön... ach ja,....
Stimmt, inkl. sehr schönem Titelsong von Joan Baez.
Ja. den finde ich auch super. Einer der Science-Fiction Klassiker überhaupt
und das muss auch einer der ersten Science-Fiction Filme gewesen sein, die
sich mit dem Naturschutz befassen.

Stevie
Flups Baumann
2004-11-14 16:27:00 UTC
Permalink
Post by Alexander Gipp
Post by Lothar Cezanne
Silent Running
http://shipofdreams.net/sfmovies/silent.htm
lc#
- der - Hippie-Science-Fiction Film überhaupt ;-) nur schön... ach ja,....
Bei mir rangiert der Film in der Liste der langweiligsten SF-Filme weit
oben. Direkt hinter Brazil und der Film mit der intelligenten Bombe.

Flups
Siegbert Baude
2004-11-14 16:48:14 UTC
Permalink
Post by Flups Baumann
Post by Alexander Gipp
Post by Lothar Cezanne
Silent Running
- der - Hippie-Science-Fiction Film überhaupt ;-) nur schön... ach ja,....
Bei mir rangiert der Film in der Liste der langweiligsten SF-Filme weit
oben. Direkt hinter Brazil und der Film mit der intelligenten Bombe.
Boah eh, Mann ey, und das hier, wenn das mal keine Haue gibt. ;-)

Ciao
Siegbert
(der Silent Running nicht kennt und bei den beiden anderen definitiv
anderer Meinung ist)
Michael 'Mithi' Cordes
2004-11-14 17:23:49 UTC
Permalink
Post by Siegbert Baude
Post by Flups Baumann
Bei mir rangiert der Film in der Liste der langweiligsten SF-Filme weit
oben. Direkt hinter Brazil und der Film mit der intelligenten Bombe.
Boah eh, Mann ey, und das hier, wenn das mal keine Haue gibt. ;-)
Haue? Neeiiiin... Ich setz schonmal den Teer auf, wer bringt die Federn?


cya
Mithi
--
Fragen zu DVD Bestellungen in Übersee?
Videotheken gesucht die DVDs führen?
http://www.dvd-welt.de/
Verkaufsliste: http://members.ebay.de/aboutme/mithi_de/
Ralf Callenberg
2004-11-14 18:50:52 UTC
Permalink
Post by Flups Baumann
Post by Lothar Cezanne
Silent Running
[...]
Post by Flups Baumann
Bei mir rangiert der Film in der Liste der langweiligsten SF-Filme weit
oben.
Bis hierin: naja...
Post by Flups Baumann
Direkt hinter Brazil und der Film mit der intelligenten Bombe.
...aber hier wird's echt übel! Ich nehme einfach mal an, das sollte ein
Scherz gewesen sein, oder? Oder??

Und wenn, dann darf in dieser Aufzählung der langweiligsten SF-Filme "2001"
natürlich nicht fehlen. Weniger Handlung geht kaum.

Gruß,
Ralf
Gerald Gruner
2004-11-14 21:42:29 UTC
Permalink
Hallo Ralf Callenberg, am 14 Nov 2004 schriebst du:

[Liste der langweiligsten SF-Filme]
Post by Ralf Callenberg
Post by Flups Baumann
Direkt hinter Brazil und der Film mit der intelligenten Bombe.
...aber hier wird's echt übel! Ich nehme einfach mal an, das sollte ein
Scherz gewesen sein, oder? Oder??
Und wenn, dann darf in dieser Aufzählung der langweiligsten
SF-Filme "2001" natürlich nicht fehlen. Weniger Handlung geht
kaum.
Dafür gab es dort die beiden "sparsamsten" aber zugleich
faszinierensten "Hauptdarsteller": Einen schwarzen Monolithen und ein
rotes Kameraauge, die die Menschen locker an die Wand gespielt
haben... ;-)


MfG
Gerald
--
Dirk Bach (schon etwas angeheitert) an die Vertreter der Musikindustrie bei der Echo-Verleihung angesichts der Nominierten:
"Und ihr wundert euch, dass es euch schlecht geht?"
http://www.ccc.de/campaigns/boycott-musicindustry?language=de
Thomas G. Liesner
2004-11-14 21:34:06 UTC
Permalink
Post by Ralf Callenberg
Post by Flups Baumann
Post by Lothar Cezanne
Silent Running
[...]
Post by Flups Baumann
Bei mir rangiert der Film in der Liste der langweiligsten SF-Filme weit
oben.
Bis hierin: naja...
Wirklich viel passiert in der ganzen Zeit nicht, da hat er durchaus
recht und sonstige Ablenkungen durch prächtige Kulissen oder
faszinierende Dialoge sind auch nicht gegeben.
Post by Ralf Callenberg
Post by Flups Baumann
Direkt hinter Brazil und der Film mit der intelligenten Bombe.
...aber hier wird's echt übel! Ich nehme einfach mal an, das sollte ein
Scherz gewesen sein, oder? Oder??
Brazil ist genial, Dark Star muss ich mir endlich mal anschauen, wenn er
mal wieder läuft oder verwechsele ich da was?
Post by Ralf Callenberg
Und wenn, dann darf in dieser Aufzählung der langweiligsten SF-Filme "2001"
natürlich nicht fehlen. Weniger Handlung geht kaum.
Der hat zum einen eine tolle Optik, zum anderen sehr schöne Dialoge mit
HAL und zum dritten einen schön kontrovers diskutierbaren Endteil.

So long,
Thomas G. Liesner
--
Hamster beta V2.0.6.0 seit 03.10.2004 verfügbar
http://tglsoft.de/ bzw. http://hamster.arcornews.de/tgl/
Ralf Callenberg
2004-11-15 08:59:34 UTC
Permalink
Post by Thomas G. Liesner
Post by Ralf Callenberg
Bis hierin: naja...
Wirklich viel passiert in der ganzen Zeit nicht, da hat er durchaus
recht
deshalb ja auch "naja". Ich kann durchaus verstehen, dass den jemand als
langweilig empfindet.
Post by Thomas G. Liesner
Brazil ist genial, Dark Star muss ich mir endlich mal anschauen, wenn er
mal wieder läuft oder verwechsele ich da was?
Woher soll ich das wissen, mit was denn? Auf jeden Fall: "Dark Star" ist ein
Frühwerk von Carpenter mit einem extrem skurrilen Humor, dessen Höhepunkt
eine bizarre philosophische Auseinandersetzung über Erkenntnistheorie mit
einer Bombe ist, wobei der menschliche Diskutant zuvor von einem
verstorbenen(!), tiefgefrorenen Kapitän instruiert wurde, und die gesamte
Crew weitestgehend meschugge ist. Einfach köstlich!
Post by Thomas G. Liesner
Der hat zum einen eine tolle Optik, zum anderen sehr schöne Dialoge mit
HAL und zum dritten einen schön kontrovers diskutierbaren Endteil.
/Mir/ brauchst Du das nicht zu erzählen...

Gruß,
Ralf
Ozan Ayyüce
2004-11-14 23:27:13 UTC
Permalink
Post by Ralf Callenberg
Und wenn, dann darf in dieser Aufzählung der langweiligsten SF-Filme "2001"
natürlich nicht fehlen. Weniger Handlung geht kaum.
Was hat Handlung mit Langeweile zu tun? Magnolia ist 3 Stunden Film
vollgepackt mit Dialog und Handlung und ist trotzdem grottenlangweilig.

Ozan
Thomas G. Liesner
2004-11-15 08:05:02 UTC
Permalink
Post by Ozan Ayyüce
Was hat Handlung mit Langeweile zu tun? Magnolia ist 3 Stunden Film
vollgepackt mit Dialog und Handlung
Ack.
Post by Ozan Ayyüce
und ist trotzdem grottenlangweilig.
Dann fehlt dir der Draht zu dem Film, er ist einfach wunderbar geworden.

So long,
Thomas G. Liesner
--
Hamster beta V2.0.6.0 seit 03.10.2004 verfügbar
http://tglsoft.de/ bzw. http://hamster.arcornews.de/tgl/
Mario Link
2004-11-15 09:03:24 UTC
Permalink
***@flups.de (Flups Baumann) wrote:

[...]
Post by Flups Baumann
Bei mir rangiert der Film in der Liste der langweiligsten SF-Filme weit
oben. Direkt hinter Brazil und der Film mit der intelligenten Bombe.
Die Bombe war allenfalls gebildet, aber keinesfalls intelligent.
Mangelnde Intelligenz hat die Bombe ja mit Ihrer letzten Tat
hinreichend bewiesen. Wahrscheinlich eine Waldorf-Bombe.
--
Mario Link .:. ***@riolink.de .:. http://ma.riolink.de
-> -> Click me, I'm a link
Ralf Callenberg
2004-11-15 09:11:53 UTC
Permalink
Post by Mario Link
Die Bombe war allenfalls gebildet, aber keinesfalls intelligent.
Intelligenz ist halt ein weiter Begriff... Da fällt mir der Klassiker ein,
mit dem Mann, der jemanden sieht, wie er mit seinem Hund Schach spielt.
"Das ist aber sein erstaunlich intelligentes Tier, das sie da haben!" "Ach
was, er verliert ja ständig." Also: für eine Bomben hält er sich gar nicht
mal so schlecht.
Post by Mario Link
Mangelnde Intelligenz hat die Bombe ja mit Ihrer letzten Tat
hinreichend bewiesen. Wahrscheinlich eine Waldorf-Bombe.
Ich hätte eher auf Neu-Apostolisch getippt.

Gruß,
Ralf

Lothar Cezanne
2004-11-12 08:57:58 UTC
Permalink
Post by Tobias
großen Raumschiff was so ein eigenes Ökosystem hat
http://www.lunadude.com/pet_proj/valley_forge/models.htm

Kampfstern Galactica-Fans sollten sich das Schiff Valley Forge btw mal
genau anschauen und gucken, ob sie es in der Rag Tag-Fleet von Commander
Adama wiederfinden (Hint: Agro ship) :-)

lc#
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...