Discussion:
Lights Out (2016)
(zu alt für eine Antwort)
Sebastian Will
2018-07-16 22:48:04 UTC
Permalink
Ich könnte schwören, dass ich schon mal eine ähnliche Geschichte gesehen
habe. Mutter mit kleinem Kind. Geist, der sich nur im Dunkeln bewegt und
nicht ins Licht kann. Könnte das Darkness Falls gewesen sein oder gabs
da noch etwas in dieser Richtung?

Zum Film selbst. Weder bei Rotten Tomatoes noch bei IMDb kommt er
deutlich über eine 6er Wertung. Andererseits liest man auch so manche
Lobeshymne. Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es gibt ein paar
effektive Jump-Scares, die mitunter auch ganz originell sind. Zumindest
verzichtet der Film auf ganz billige Zuschauertäuschung. Technisch ist
das auch alles gut umgesetzt. Aber das war es dann auch schon. Es ist
letzlich ein weiterer Film in der langen Liste von Filmen über einen
Geist, der keine Ruhe findet, weil der Person zu Lebzeiten irgendetwas
widerfahren ist. Positiv ist, dass es keine Längen gibt. Nach 80 Minuten
ist der Spuk schon wieder vergessen.

Kann man sich anschauen, braucht man aber nicht, wenn man schon etliche
Filme dieser Art gesehen hat. Schon empfehlenswerter ist da ein Film wie
It Follows, der die konventionellen Pfade deutlich öfter verlässt als
Lights Out.

Im Übrigen würde ich Lights Out noch zu den Nachwehen von Ring zählen.
Ohne den japanischen Film von 1998 würde es Lights Out vermutlich nicht
geben. Zumindest würde er nicht so aussehen, wie er aussieht. Die
obligatorische "Creepy-crawl"-Szene ist auch in Lights Out nicht zu
übersehen.
Robin Koch
2018-08-11 10:52:50 UTC
Permalink
Post by Sebastian Will
Kann man sich anschauen, braucht man aber nicht, wenn man schon etliche
Filme dieser Art gesehen hat.
Oder man schaut sich den inspirierenden Kurzfilm (2:42') an:


Reicht wahrscheinlich auch. (Den Film von 2016 habe ich noch nicht
gesehen, weil ich mir eigentlich nicht mehr erwarte als von der Vorlage.)
--
Robin Koch
Sebastian Will
2018-08-11 20:30:23 UTC
Permalink
Post by Robin Koch
Post by Sebastian Will
Kann man sich anschauen, braucht man aber nicht, wenn man schon
etliche Filme dieser Art gesehen hat.
http://youtu.be/FUQhNGEu2KA
Reicht wahrscheinlich auch. (Den Film von 2016 habe ich noch nicht
gesehen, weil ich mir eigentlich nicht mehr erwarte als von der Vorlage.)
Da hat der Spielfilm doch etwas mehr zu bieten, auch wenn es den Twist
des Kurzfilms nicht gibt. Die Schauspielerin des Kurzfilms taucht
übrigens auch im Spielfilm auf, in einer ähnlichen Rolle.
Robin Koch
2018-08-12 16:30:33 UTC
Permalink
Post by Sebastian Will
Post by Robin Koch
Post by Sebastian Will
Kann man sich anschauen, braucht man aber nicht, wenn man schon
etliche Filme dieser Art gesehen hat.
http://youtu.be/FUQhNGEu2KA
Reicht wahrscheinlich auch. (Den Film von 2016 habe ich noch nicht
gesehen, weil ich mir eigentlich nicht mehr erwarte als von der Vorlage.)
Da hat der Spielfilm doch etwas mehr zu bieten, auch wenn es den Twist
des Kurzfilms nicht gibt.
Dann gucke ich ihn mir vielleicht doch bei Gelegenheit mal an. :-)
--
Robin Koch
Sebastian Will
2018-08-12 17:03:11 UTC
Permalink
Post by Robin Koch
Post by Sebastian Will
Post by Robin Koch
Post by Sebastian Will
Kann man sich anschauen, braucht man aber nicht, wenn man schon
etliche Filme dieser Art gesehen hat.
http://youtu.be/FUQhNGEu2KA
Reicht wahrscheinlich auch. (Den Film von 2016 habe ich noch nicht
gesehen, weil ich mir eigentlich nicht mehr erwarte als von der Vorlage.)
Da hat der Spielfilm doch etwas mehr zu bieten, auch wenn es den Twist
des Kurzfilms nicht gibt.
Dann gucke ich ihn mir vielleicht doch bei Gelegenheit mal an. :-)
Wie gesagt, die 80 Minuten gucken sich schnell weg. ;-)

Loading...