Discussion:
Ready Player One
(zu alt für eine Antwort)
Andreas M. Kirchwitz
2018-06-23 21:22:05 UTC
Permalink
Früher war mehr Lametta!

"Ready Player One" ist kurzweiliges Popcorn-Kino für alle,
die in den 80er groß geworden sind und die Zeit in guter
Erinnerung behalten haben.

Auf IMDB schwanken die Kritiken zwischen grottenschlecht, weil wohl
am Buch vorbei, oder supertoll wegen der vielen 80er-Jahre-Referenzen.

Das Buch kenne ich nicht, nur den Film - und eben die 80er.

Inhaltlich ist "Ready Player One" ziemlich belanglos, die Story ist
dünn, die Figuren sind beliebig, die Effekte könnten besser sein.
Und vor allem darf man bloß nicht logisch an den Film herangehen.

Ist alles egal. Der Film macht trotzdem Spaß. Wenn beispielsweise
der DeLorean DMC-12 über die Rennstrecke jagt, sind die Alltagssorgen
plötzlich vergessen. Mehr Referenzen an die bunte Pop-Kultur der 80er
kann man kaum in einen Film pressen. Man hat Schwierigkeiten, überhaupt
alles zu erkennen.

Man hätte sicherlich mehr aus dem Film machen können. Ist so eine
Art "Goonies" der Neuzeit geworden, nur leider nicht so originell.
Immerhin mal was anderes als diese ständigen Comic-Verfilmungen.

Was soll's. Nach zwei Stunden buntem Feuerwerk hat man viele schöne
Erinnerungen erneut durchlebt. War schon eine coole Zeit damals.

Und nun wieder zurück in die Gegenwart ... Andreas
Cornell Binder
2018-06-24 16:05:13 UTC
Permalink
Post by Andreas M. Kirchwitz
Das Buch kenne ich nicht, nur den Film - und eben die 80er.
Dann auch hier die Anmerkung: Wem der Film grundsätzlich
gefallen hat, sollte auch zum Buch greifen. Man kennt zwar
den grundsätzlichen Verlauf der Handlung, aber die "Rätsel"
sind komplett anders aufgestellt. (Ist im Buch ja viel
leichter, da man die ganzen Lizenzrechte nicht braucht,
etc.) Und der ein oder andere Plotpoint ist an einem anderen
Protagonisten aufgehängt.

Im Endeffekt ist es ein riesiges Referenzfeuerwerk, das
durch eine simple Schnitzeljagd-Geschichte zusammengehalten
wird. Wer die ganzen Anspielungen nicht auflösen kann, ist
da nachvollziehbar schnell gelangweilt, wenn man nur wissen
will, wie denn das Ganze am Ende ausgeht.

Was ich bei einem Teil der Kritiken allerdings auch nicht
verstehe, ist die Belustigung über die Referenzen an sich.
Es mag hier zwar eine sehr hohe Dichte geben, aber sie sind
im Rahmen der Handlung ja kein Selbstzweck. Ich bin gespannt
wie in dem Lager "Wreck it Ralf 2" aufgenommen wird. >:)


CoBi
--
recently seen in a cinema near me:
Die brilliante Mademoiselle Neilla .................................... 2753
Solo: A Star Wars Story ............................................... 2752
No way out - Gegen die Flammen ........................................ 2751
Christian Weisgerber
2018-07-06 21:09:39 UTC
Permalink
[...]
Der Film schreit nach einer Fortsetzung va qre rva arhre Fngm whatre
Uryqra irefhpug qvr glenaavfpur Ureefpunsg qre Uvtu Svir mh oerpura.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Loading...