Discussion:
Skyscraper (2018)
(zu alt für eine Antwort)
F. W.
2020-04-21 15:38:09 UTC
Permalink
Dwayne "The Rock" Johnson kann man mögen oder nicht. Die Filme, die er
macht, sind ja in der Regel keine Arthouse-Filme. Aber das muss ja auch
nicht immer sein.

Johnson spielt aber angenehm selbstironisch und befindet sich damit in
guter Gesellschaft mit dem späten Schwarzenegger und dem frühen Bruce
Willis. Also schauen wir uns mal wieder einen Action-Kracher an.

10 Jahre nach einem missglückten Einsatz bei einer Spezialeinheit
arbeitet Will Sawyer in seiner kleinen Sicherheitsfirma als Gutachter,
da ihm ein Bein fehlt. Als solcher erhält er den Auftrag, die
Sicherheitssysteme des größten Hochhauses der Welt ("Pearl") in HongKong
zu begutachten, damit die Versicherung es versichern kann ("Jurassic
Park" lässt grüßen).

Natürlich ist das nicht die ganze Geschichte, denn in dem Hochhaus wohnt
Wills Familie und die Bösen möchten das Hochhaus abfackeln. Also gibt es
eine Jagd durch das Gebäude ("Yippie Ya Yeh, Schweinebacke!"), garniert
mit allerlei Feuerchen und natürlich ist er einer der Typen, die aus
zwei Rollen Klebeband und einer Stange ein dreistöckiges Hochhaus bauen.

Außerdem hat Will ja nur ein Bein, was alles auch noch deutlich
erschwert. Der Film ist in jeder Form nett, bedient das Herz eher als
den Verstand, was aber nie stört. Natürlich ist alles unrealistisch,
aber man kauft es ab. Mit Realisten guckt man solche Filme sowieso
besser nicht. Sie haben zu viele Fragen.

Die Kamera spielt schön mit Illusionen, mit Höhenangst und am Ende ruft
tatsächlich jemand...aber lassen wir das. Jedenfalls einer der Filmchen,
die man auch noch nach drei Bier versteht und die keine Sekunde
langweilig sind. Wenn man nichts Außergewöhnliches oder gar einen
O-Henry-Twist erwartet.

Gucke ich nochmal? Ja, gerne mit Freunden und ein paar Bier.

FW
Andreas M. Kirchwitz
2020-04-21 18:42:32 UTC
Permalink
Post by F. W.
Johnson spielt aber angenehm selbstironisch und befindet sich damit in
guter Gesellschaft mit dem späten Schwarzenegger und dem frühen Bruce
Willis. Also schauen wir uns mal wieder einen Action-Kracher an.
Jepp, der Gedanke kam mir auch. The Rock hat in den letzten Jahren in
diversen Filmen mitgespielt, die an die 80er und 90er erinnern, und
damit meine ich vor allem die erfrischende Leichtigkeit, die damals
Action-Filme noch hatten.

Heute nehmen sich viele Action-Filme so furchtbar ernst oder wollen
irgendwie tiefgründig sein, so als schämten sich die Macher, einfach
"nur" einen ehrlichen Action-Film abzuliefern. Das geht selten gut.

Mir hat der Film auch gefallen :-) ... Andreas
Cornell Binder
2020-04-21 19:17:12 UTC
Permalink
Post by Andreas M. Kirchwitz
Heute nehmen sich viele Action-Filme so furchtbar ernst oder wollen
irgendwie tiefgründig sein, so als schämten sich die Macher, einfach
"nur" einen ehrlichen Action-Film abzuliefern. Das geht selten gut.
Hättest Du mal ein paar Beispiele für Action-Film die sich
furchtbar ernst nehmen? Bitte jetzt nicht mit der FF-Reihe
kommen. >:)


CoBi
--
recently seen in a cinema near me:
Ad Astra - Zu den Sternen ............................................. 2937
Midsommar ............................................................. 2936
The Kitchen: Queens of Crime .......................................... 2935
Andreas M. Kirchwitz
2020-04-24 21:35:27 UTC
Permalink
Post by Cornell Binder
Post by Andreas M. Kirchwitz
Heute nehmen sich viele Action-Filme so furchtbar ernst oder wollen
irgendwie tiefgründig sein, so als schämten sich die Macher, einfach
"nur" einen ehrlichen Action-Film abzuliefern. Das geht selten gut.
Hättest Du mal ein paar Beispiele für Action-Film die sich
furchtbar ernst nehmen? Bitte jetzt nicht mit der FF-Reihe
kommen. >:)
Puh, ich tue mich schwer, das einem konkreten Film festzumachen,
sondern ich habe früher Action-Filme gemocht, und erst dachte ich,
mein Geschmack hätte sich geändert, aber dann kommt eben so ein
Typ wie The Rock und spielt in Filmen mit, die mich an die
80er/90er Jahre erinnern, und diese Action-Filme unterhalten
mich plötzlich wieder gut.

Heutzutage ist die Machart von Action-Filmen offenbar eine andere.
Michael Bay haut mich mit "6 Underground" nicht mehr vom Hocker,
obwohl das ja eigentlich Action-Overkill ist, aber diese
Gefühlssülze zwischendruch, was soll das? Terminator früher ein
Klassiker, jedoch "Terminator: Dark Fate" weckt bei mir leider
keine großen Emotionen mehr. Oder "Bad Boys for Life", eigentlich
liebevoll gemacht, aber der erste Film ist mir am liebsten, obwohl
er am wenigsten perfekt ist.

Okay, Fortsetzungen sind schwierig, wie wäre es mit "Gemini Man"?
Schlichte Story, überzogene Action, eingestreuter Humor... klingt
wie Action von damals. Aber trotzdem viel zu ernst, viel zu schwer.

Ich würde es gern allgemein formulieren, aber mir fällt nichts
Schlaues dazu ein. Vielleicht ist trotzdem ein bisschen verständlich
geworden, was ich sagen wollte. :-)

Grüße, Andreas
Cornell Binder
2020-04-24 22:25:35 UTC
Permalink
Post by Andreas M. Kirchwitz
Ich würde es gern allgemein formulieren, aber mir fällt nichts
Schlaues dazu ein. Vielleicht ist trotzdem ein bisschen verständlich
geworden, was ich sagen wollte. :-)
Hmm, ist es die Abwesenheit einer ironischen Brechnung?

Ich sehe schon was Du meinst. Ich hätte das auf den ersten
Blick nicht als "ernst nehmen" eingeordnet, aber ja, da ist
schon was dran.

Wobei ich andersrum allerdings den Verdacht habe, daß das
eine Verzerrung der Erinnerung ist und nichts mit früher und
heute zu tun hat. Auch in den 80ern und 90ern wird man bei
genauerer Betrachtung Filme finden die dem entsprechen und
umgekehrt finden sich auch aktuell noch immer genügend
Action Filme die herrlich albern sind und das auch von sich
selbst wissen.


CoBi
--
recently seen in a cinema near me:
Ad Astra - Zu den Sternen ............................................. 2937
Midsommar ............................................................. 2936
The Kitchen: Queens of Crime .......................................... 2935
Andy Angerer
2020-04-24 15:12:02 UTC
Permalink
Post by Andreas M. Kirchwitz
Jepp, der Gedanke kam mir auch. The Rock hat in den letzten Jahren in
diversen Filmen mitgespielt, die an die 80er und 90er erinnern, und
damit meine ich vor allem die erfrischende Leichtigkeit, die damals
Action-Filme noch hatten.
Heute nehmen sich viele Action-Filme so furchtbar ernst oder wollen
irgendwie tiefgründig sein, so als schämten sich die Macher, einfach
"nur" einen ehrlichen Action-Film abzuliefern. Das geht selten gut.
(Wobei ich gerade T1 und vor allem T2 sogar ausgesprochen tiefgründig
finde. Zugegebenermaßen stellen die aber eine völlig eigene Liga dar.)
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Loading...