Discussion:
Spider-Man: Homecoming
Add Reply
Andreas M. Kirchwitz
2017-10-02 02:38:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo Spidey-Fans!

Inzwischen gibt es den dritten neuzeitlichen Versuch, die bekannte
Comic-Figur dem Publikum schmackhaft zu machen. Klingt ungewöhnlich,
aber bei Batman ist man bespielsweise schon viel weiter.

Bei Tobey Maguire ging es nach meiner Erinnerung eher sachlich und
erdrückend schmermütig zu. Mit Andrew Garfield wurde es eher so eine
tpyische Comic-Verfilmung... ziemlich bunt, aber wenig nachhaltig.

Jetzt mit Tom Holland ist eher eine lustig-alberne Teenie-Komödie
entstanden. Der Film ist voller Logiklöcher und die Entstehungs-
geschichte von Spider-Man wird überhaupt nicht mehr erzählt.

Eigentlich müsste man Homecoming total blöd finden. Dann noch so
ein dämlicher High-Tech-Anzug wie der von Iron Man. Man fragt sich,
was das alles noch mit Spider-Man zu tun hat.

Merkwürdigerweise fand ich Homecoming total charmant. Ja, gänzlich
unlogisch und nervig viel Tony Stark. Diese Verfilmung ist zwar
einerseits ein typischer Popcorn-Blockbuster, aber andererseits
so unglaublich unernst, dass sie sich vom Avengers-Einerlei der
letzten Jahre abhebt.

Homecoming macht irgendwie eine Menge Spaß, ohne dass ich es
wirklich schlüssig begründen kann. :-)

Zwei Stunden gute Laune ... Andreas

PS: Ein Film mit Ramones im Soundtrack kann niemals schlecht sein.
Christian Potzinger
2017-10-02 06:31:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[...] Dann noch so ein dämlicher High-Tech-Anzug wie der
von Iron Man. Man fragt sich, was das alles noch mit
Spider-Man zu tun hat.
Merkwürdigerweise fand ich Homecoming total charmant. Ja,
gänzlich unlogisch und nervig viel Tony Stark. Diese
Verfilmung ist zwar einerseits ein typischer Popcorn-
Blockbuster, aber andererseits so unglaublich unernst,
dass sie sich vom Avengers-Einerlei der letzten Jahre
abhebt.
Ich war von der Story auch komplett enttäuscht. Ich las
Spider-Man schon als Junge. Diese "Verfilmung" hat mit
dem ursprünglichen Spider-Man NICHTS gemein.

Und doch... macht der Film Spaß. Wenn man es schafft,
sich zu verinnerlichen, dass es "nur" eine Marvel
Version ist...

PS.Unterhaltsamer, als er objektiv betrachtet sein sollte ;)

PPS.Bis auf die ersten "Wackel"-Minuten, wenn ich Wackel-
Bilder in Schei** Qualität sehen will, kann ich selber
mit einer Kamera rumlaufen...
--
ryl: G'Kar
Cornell Binder
2017-10-02 12:43:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christian Potzinger
Ich war von der Story auch komplett enttäuscht. Ich las
Spider-Man schon als Junge. Diese "Verfilmung" hat mit
dem ursprünglichen Spider-Man NICHTS gemein.
Hmm, aber es ist doch wie in den Comics. Es gibt zwar die
Ur-Geschichte, aber man hatte schon immer sehr viel Spaß
auch völlig andere Interpretationen von Spider-Man zu
erzählen.

Homecomming ist stark von Miles Morales "inspiriert", leider
ohne den weiteren Schritt zu einem Latino zu gehen. Schade.
Also nichts gegen Tom Holland, der ist super. Aber mal so
Latino-Spider-Man wäre für mich echt ein mutiger Schritt
gewesen.


CoBi
--
recently seen in a cinema near me:
Pirates of the Caribbean: Salazars Rache .............................. 2610
Mein neues bestes Stück ............................................... 2609
Alien: Covenant ....................................................... 2608
Cornell Binder
2017-10-02 12:38:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas M. Kirchwitz
Inzwischen gibt es den dritten neuzeitlichen Versuch, die bekannte
Comic-Figur dem Publikum schmackhaft zu machen. Klingt ungewöhnlich,
aber bei Batman ist man bespielsweise schon viel weiter.
Nur kurz zur Erinnerung für diejenigen denen nicht präsent
ist, warum es "schon wieder" einen neuen Spiderman gibt:

Sony verliert die Rechte an Spiderman (und nahestehende
Figuren) wenn man nicht alle X Jahre einen Film damit ins
Kino bringt. Oder anders: deren Lizenz verlängert sich um X
Jahre, nachdem man einen Film rausgebracht hat.

Deswegen sind damals so schnell die Filme mit Garfield
verfolgt, weil zu dem Zeitpunkt ja längst mit Comics richtig
viel Geld im Kino verdient werden konnte und die Lizenz ja
schon effektiv "bezahlt" war.
Post by Andreas M. Kirchwitz
Jetzt mit Tom Holland ist eher eine lustig-alberne Teenie-Komödie
entstanden. Der Film ist voller Logiklöcher und die Entstehungs-
geschichte von Spider-Man wird überhaupt nicht mehr erzählt.
Was ich aber durchaus mal erfrischend anders fand. Auch der
harte Fokus auf die High School. Orientiert sich für mich
stark an "Ultimate Spider-Man". Die Ultimate-Reihen waren ja
bewußte "Verjüngungen" verschiedene Marvel-Helden und
starkem Fokus auf den Schulalltag.

Auch die Miles Morales Version hat einen sehr jungen Spider-
Man. Und (durchaus ärgerlich) haben wir Miles Sidekick jetzt
einfach bei Homecomming bekommen. (Ärgerlich, weil Miles
Latino ist und hier mal wieder so eine White-Washing-Vorwurf
im Raum steht.)

Was war mein Punkt: In den Comics ist das ein völlig
normales Setting. Und ich finde es gelungen im Film
umgesetzt. Das einem das Erwachsenen irgendwo nicht mehr
anhebt, weil man nicht 'lit ist, ist dann halt so. :)
Post by Andreas M. Kirchwitz
Eigentlich müsste man Homecoming total blöd finden. Dann noch so
ein dämlicher High-Tech-Anzug wie der von Iron Man. Man fragt sich,
was das alles noch mit Spider-Man zu tun hat.
Damit sind wir dann wieder bei den Lizenz-Deals. Nachdem der
letzte Spider-Man auch gerade inhaltlich als total
gescheitert galt, haben sich Sony und Disney so geeinigt,
das Sony weiterhin die Film-Rechte hält (und zusätzlich noch
ein paar extra Merchandise-Rechte bekommt), dafür aber die
inhaltliche Ausrichtung von Disney vorgegeben wird und die
Figuren rund um Spiderman ins MCU (Marvel Cinematic Universe)
einziehen dürfen.

Deswegen haben wir ja Spider-Man bei den Avengers und
umgekehrt hatten wir jetzt einen (unnötig starken) Tony
Stark in Homecoming um die Verknüpfung herzustellen.


(Damit sind jetzt "nur" noch X-Men und Fantastic Four in
fremder Hand. Und werden dort auch - siehe oben - alle X
Jahre Filme bekommen, damit die Lizenzen nicht an Disney
zurückfallen)


CoBi
--
recently seen in a cinema near me:
Pirates of the Caribbean: Salazars Rache .............................. 2610
Mein neues bestes Stück ............................................... 2609
Alien: Covenant ....................................................... 2608
Christian Potzinger
2017-10-02 13:33:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Cornell Binder
(Damit sind jetzt "nur" noch X-Men und Fantastic Four in
fremder Hand. Und werden dort auch - siehe oben - alle X
Jahre Filme bekommen, damit die Lizenzen nicht an Disney
zurückfallen)
Wobei ich das bei X-Men absolut begrüße. Diese Reihe ist
doch die einzige, die gegen das MCU noch "anstehen* kann...
--
ryl: G'Kar
Loading...