Discussion:
IMDb schaltet die Foren ab
Add Reply
Sebastian Will
2017-02-11 22:16:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
http://www.imdb.com/board/announcement

Ich war zwar nie dort aktiv, schaue aber immer mal rein. Man findet dort
durchaus Informationen, die es in die regulären IMDb-Seiten nicht
schaffen. Nun wird alles abgeschaltet und als Alternative werden die
Social-Media-Accounts von IMDb angepriesen, die aber allesamt kein
Ersatz für ein klassisches Forum sind.
--
Sebastian

http://saturnusphilosophorum.com
Andreas M. Kirchwitz
2017-02-11 23:39:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Will
http://www.imdb.com/board/announcement
Ich war zwar nie dort aktiv, schaue aber immer mal rein. Man findet dort
durchaus Informationen, die es in die regulären IMDb-Seiten nicht
schaffen. Nun wird alles abgeschaltet und als Alternative werden die
Social-Media-Accounts von IMDb angepriesen, die aber allesamt kein
Ersatz für ein klassisches Forum sind.
Ich hatte das zunächst für einen Scherz gehalten, als mir das jemand
erzählt hat, aber diese Trottel sägen tatsächlich ihre Community ab.

Wenn ich bei Filmen unschlüssig war, wie z.B. das Ende interpretiert
werden könnte, oder wenn bestimmte Szenen für mich keinen Sinn ergaben,
habe ich oft in das Message Board (zum jeweiligen Film) geschaut.

Selbst beteiligt habe ich mich nie, weil alle Fragen, die ich hatte,
stets bereits erschöpfend diskutiert worden waren. Da gab es nichts
mehr hinzuzufügen. Die anderen waren stets schneller. :-)

In den Message Boards fand man zu "komplizierten" Filmem oft sehr
interessante neue Sichtweisen, auf die man selbst vielleicht noch
gar nicht gekommen war. Es gab auch tolle Links zu externen Quellen
für weiterführende Informationen. Auch gab es immer wieder sehr
gute Empfehlungen zu ähnlichen Filmen. Darüber habe ich viele
Perlen gefunden.

Die Leute bei IMDB sind offenbar keine echten Film-Freaks, wenn sie
dieses gesammelte Wissen jetzt einfach so vernichten. Das ist ja mehr
als nur Diskussion, sondern auch eine unglaubliche Wissensdatenbank.

Die Social-Media-Accounts von IMDB sind für diesen Zweck nutzlos.

Was für ein Verlust :-( ... Andreas
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2017-02-12 08:07:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas M. Kirchwitz
Post by Sebastian Will
http://www.imdb.com/board/announcement
Ich hatte das zunächst für einen Scherz gehalten, als mir das jemand
erzählt hat, aber diese Trottel sägen tatsächlich ihre Community ab.
Vermutlich ist das halt nicht "ihre" Community, sondern bloß *eine*
Community, sprich: Es werden ein paar 100 Leute den Löwenanteil
aller Postings schreiben, während sich die IMDB damit beschäftigt,
250 Millionen Abfragen pro Monat zu bearbeiten.

Preisfrage: Was kostet, was bringt Geld?
Post by Andreas M. Kirchwitz
Die Leute bei IMDB sind offenbar keine echten Film-Freaks, [...]
"Die Leute" sind letztendlich die Aktionäre von Amazon...
Post by Andreas M. Kirchwitz
Das ist ja mehr als nur Diskussion, sondern auch eine unglaubliche
Wissensdatenbank.
Die verbleibende Zeit sollte wenigstens ausreichend sein, um die
bestehenden Postings mit einem Spider herunterzuladen - eine knappe
Million Postings. Das war's dann aber auch natürlich.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan: die Macht des Wissens!
(Sloganizer)
Andreas M. Kirchwitz
2017-02-13 01:30:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas M. Kirchwitz
Ich hatte das zunächst für einen Scherz gehalten, als mir das jemand
erzählt hat, aber diese Trottel sägen tatsächlich ihre Community ab.
Vermutlich ist das halt nicht "ihre" Community, sondern bloß *eine*
Community, sprich: Es werden ein paar 100 Leute den Löwenanteil
aller Postings schreiben, während sich die IMDB damit beschäftigt,
250 Millionen Abfragen pro Monat zu bearbeiten.
Preisfrage: Was kostet, was bringt Geld?
Ich selbst bin kein Teil dieser Community (habe nie was geschrieben
in den Message Boards), werde IMDB aber dennoch (zwangsweise) seltener
nutzen und nach Antworten auf inhaltliche Fragen woanders suchen.

Sicherlich hat IMDB auch die reinen Leser gemessen, die ein Vielfaches
der Schreiber sein dürften, und dennoch entschieden, dass man selbst
auf die alle in Zukunft verzichten kann.

Klingt wirtschaftlich sinnvoll, doch bisher war IMDB beinahe
konkurrenzlos, denn dort gab es so gut wie alles, was man brauchte.
Eine bedeutende Konkurrenz ist US-Wikipedia geworden, welche zu
vielen Filmen eine sehr gute Handlungsbeschreibung bietet.
Ein echter Mangel bei IMDB.

Mit Wegfall der Message Boards schafft IMDB ohne Not mehr Raum für
Konkurrenz. Es wäre eher sinnvoller für IMDB gewesen, das Angebot
zu vergrößern, um die Konkurrenz gänzlich überflüssig zu machen,
so dass der Nutzer die IMDB-Webseiten nie verlassen braucht.
Und wenn einem ein Film gefällt, klickt man brav auf den Link
zu Amazon...

Mir persönlich leuchtet die derzeitige Taktik der IMDB nicht ein,
auch wenn man es rein wirtschaftlich betrachtet und nicht bloß als
verklärter Film- und Serien-Gucker.

Na ja, muss man nicht verstehen. Hoffen wir, dass es in Zukunft
passenden Ersatz geben wird. Mit der reinen Möglichkeit des
Diskutierens ist es ja nicht getan, sondern es muss auch dem
passenden Film zugeordnet sein.

Grüße, Andreas
Karl-Josef Ziegler
2017-02-15 13:09:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas M. Kirchwitz
Na ja, muss man nicht verstehen. Hoffen wir, dass es in Zukunft
passenden Ersatz geben wird. Mit der reinen Möglichkeit des
Diskutierens ist es ja nicht getan, sondern es muss auch dem
passenden Film zugeordnet sein.
So etwas ähnliches gibt es ja schon: die Bewertungsseite von Amazon, wo
es ebenfalls eine Kommentar und eine 'Frage + Antwort' Sektion gibt.
Sinn und Zweck von IMDB ist es, die Käufer auf die Amazon-Webseite zu
lotsen, dort soll man sich möglichst lange aufhalten.
Karl-Josef Ziegler
2017-02-15 13:06:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas M. Kirchwitz
Die Leute bei IMDB sind offenbar keine echten Film-Freaks, wenn sie
dieses gesammelte Wissen jetzt einfach so vernichten.
Gehört IMDB nicht zu Amazon? Dann sieht Amazon IMDb wahrscheinlich
sowieso nur als Werbeplattform für den Filmverkauf über Amazon an.

Und der Betrieb von Foren ist nur ein Kostenfaktor (Technik, Betreuung).
So etwas lädt man dann gerne auf Andere (i. e. Social Media Anbieter)
ab. Das kenne ich von unserer Regionalzeitung. Dort gab es auch ein
Leserforum, das man dann zugunsten des Fratzenbuchs abgeschaltet hat.

Knapp gesagt: die Kommerzialisierung von IMDb schreitet voran.
Andreas M. Kirchwitz
2017-02-16 12:16:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Karl-Josef Ziegler
Knapp gesagt: die Kommerzialisierung von IMDb schreitet voran.
Was sind denn gute Alternativen?

Ich verwende seit 1-2 Jahren häufiger auch Wikipedia (en), wo man zu
vielen Filmen sehr ausführliche Nacherzählungen der Story findet.
(Allerdings nur selten ergänzende Interpretationsmöglichkeiten bei
missverständlichen Szenen oder falls einem das Ende unklar ist.)

Wikipedia (en) ist auch für Serien inzwischen eine gute Anlaufstelle.
Gut gepflegte Episoden-Listen mit Zusammenfassungen jeder Episode.

Natürlich ist Wikipedia trotz allem sehr lückenhaft. Es muss sich
halt immer erst ein Fan finden, der die Informationen einpflegt.

Zu aktuellen (US-) Serien gibt es inzwischen auch viele gute Recaps,
die jede Episode in epischer Länge analysieren. Taugt leider nicht
gut zum späteren Nachschlagen. Merkwürdigerweise werden Filme nicht
in dieser Ausführlichkeit behandelt.

IMDB hatte schon immer einen Schwachpunkt, wenn es darum geht,
wichtige Schlüsselszenen zu erläutern. Die Message Boards haben
dieses Defizit zwar abmildern können, aber es war nicht immer
einfach, den passenden Thread zu finden. Allerdings habe ich
auch nie überzeugende Alternativen im Netz finden können.

Eine andere gute Anlaufstelle ist Wikia. Für Spiele, Filme,
Serien, Comics, Bücher... wobei die Qualität natürlich davon
abhängt, wie engagiert die Fans jeweils sind. Als vollständige
Referenz taugt Wikia natürlich nicht. Ein klarer Pluspunkt ist,
dass Wikia zuweilen sehr ausführliche Infos und Sichtwinkel
bietet, die es sonst nirgends im Netz gibt.

Grüße, Andreas
Karl-Josef Ziegler
2017-02-16 19:24:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas M. Kirchwitz
Ich verwende seit 1-2 Jahren häufiger auch Wikipedia (en), wo man zu
vielen Filmen sehr ausführliche Nacherzählungen der Story findet.
(Allerdings nur selten ergänzende Interpretationsmöglichkeiten bei
missverständlichen Szenen oder falls einem das Ende unklar ist.)
Ja, mittlerweile greife ich auch immer öfter auf Wikipedia zurück. In
der deutschsprachigen Ausgabe kann man auch so einiges finden,
insbesondere wenn es sich um deutschsprachige Produktionen/Serien
handelt, die auch im Fernsehen gezeigt wurden.

Tim Landscheidt
2017-02-12 08:32:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Will
http://www.imdb.com/board/announcement
Ich war zwar nie dort aktiv, schaue aber immer mal rein. Man
findet dort durchaus Informationen, die es in die regulären
IMDb-Seiten nicht schaffen. Nun wird alles abgeschaltet und
als Alternative werden die Social-Media-Accounts von IMDb
angepriesen, die aber allesamt kein Ersatz für ein
klassisches Forum sind.
Schade. Mir hat zwar vieles dort nicht gefallen (sich stän-
dig wiederholende Beiträge à la „Warum ist dieses Meister-
werk nicht in den Top 25?“, „Ich erkläre Dir nicht, worin
der Wert dieses Film liegt, aber Deine Frage zeigt, dass Du
ihm intellektuell nicht gewachsen bist.“ & Co.), aber ich
fand es häufig hilfreich, wenn man beispielsweise wissen
wollte, ob eine Szene in einem bestimmten Film vorkommt, di-
rekt Menschen ansprechen zu können, die ihn gerade (erneut)
gesehen hatten.

Glücklicherweise gibt es http://movies.stackexchange.com/.
Ich werde jetzt allerdings erst einmal meine Forenbeiträge
bei IMDb durchgehen um zu prüfen, was davon noch „offen“
ist :-(.

Danke für den Hinweis,
Tim
Loading...